„Goldenes Sammelstück 2016/2017" vergeben – Schleswig-Holstein vorne dabei

Dienstag, 23. Mai 2017

Mit fast 100 Maßnahmen, Konzepten und Kampagnen beteiligten sich 90 Feuerwehren und Fördervereine am „Goldenen Sammelstück 2016/2017” – zwei schleswig-holsteinische Projekte belegten einen 1. und einen 2. Platz. Mit diesem von der Fachzeitschrift Feuerwehr-Magazin ausgeschriebenen bundesweiten Wettbewerb wurden am Montag im Bremer Überseemuseum innovative und erfolgreiche Kampagnen von Feuerwehren zur Mitgliederfindung und -bindung prämiert. Die Kategorie Mitgliederfindung gewann die FF Norderbrarup (SH) mit ihrer Kleiderbügelaktion und gewann 2500 Euro. Den 2. Platz in der der Kategorie Mitgliederfindung belegte die FF Ratekau (SH) mit dem Maskottchen „Flori Feuer”. Neben einer Urkunde gab es dafür auch einen Scheck über 1.500 Euro. Im Rahmen einer Festveranstaltung überreichte Feuerwehr-Magazin-Chefredakteur Jan-Erik Hegemann den Kameraden Urkunden und Trophäen.

„Bei den freiwilligen Feuerwehren in Deutschland macht sich der demographische Wandel inzwischen stark bemerkbar”, erklärte Chefredakteur Hegemann bei der Preisverleihung. „Flächendeckend sinkt die Zahl der Aktiven.” Die aus den Jugendfeuerwehren nachrückenden Kräfte reichen nicht mehr aus, um alle altersbedingt Ausscheidenden zu ersetzen. Um auch zukünftig schlagkräftig zu bleiben und das Sicherheitsniveau für die Bürger garantieren zu können, müssen die Feuerwehren verstärkt um neue Mitglieder werben – auch um Mitglieder für die Jugendfeuerwehren. „Vorbei die Zeiten, in denen die Bewerber von alleine nur so zu den Feuerwehren strömten”, so Hegemann wörtlich.

Um die Feuerwehren bei der Mitgliederwerbung und -bindung zu unterstützen, hat das Feuerwehr-Magazin (das reichweitenstärkste Medium in dem Bereich) Mitte 2016 den Wettbewerb „Goldenes Sammelstück” ausgeschrieben. Damit sollen innovative und erfolgreiche Kampagnen ausgezeichnet und vorgestellt werden. Alle Kampagnen können dann von anderen Wehren nachgeahmt werden. Erfahrungen aus der Vergangenheit zeigen, dass die prämierten Kampagnen häufig an anderen Orten ebenfalls umgesetzt wurden.

Namhafte Firmen aus der Feuerwehrbranche wie AWG, Genius Development, Lukas, Dräger, Dräger, Dönges, Vetter, Leader, EWS „Die Schuhfabrik”, Haix, Schuberth und Casco unterstützten den Wettbewerb als Partner. Und auch die beiden wichtigsten Verbände der Branche, der Deutsche Feuerwehrband und die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes, waren als ideelle Partner mit dabei.