HLF stürzt in Graben – neun verletzte Kameraden

Dienstag, 10. Oktober 2017

Während einer Übung der Freiwilligen Feuerwehr Hanerau-Hademarschen (SH, Kreis Rendsburg-Eckernförde) kam es in der Nacht zu Dienstag zu einem Unfall, wie die Polizei mitteilte. Dabei wurden neun Feuerwehrkameraden verletzt.

Auf einer schmalen Straße bei Oldenbüttel kam das circa 15 Tonnen schwere HLF 20/16 von der Straße ab und kippte seitwärts in einen Graben. Durch den Aufprall wurden zwei der Insassen schwer verletzt. Sieben Feuerwehrleute zogen sich leichtere Verletzungen zu.

Die Ursache des Unfalls ist zunächst unklar. Das Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr soll im Laufe des Dienstags geborgen werden. Das Fahrzeug ist gerade mal vier Jahre alt. Die Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord ist vor Ort um alle mit diesem Unfall zusammenhängenden versicherungstechnischen Dinge zu regeln und den verletzten Kameraden die bestmögliche Betreuung zukommen zu lassen.