Testläufe erfolgreich

Montag, 06. November 2017

ADAC Schleswig-Holstein und Landesfeuerwehrverband SH möchten Kooperation bzw. Angebot im Bereich Fahrsicherheitstraining ausbauen.

Seit rund 2 Jahren gibt es nun bereits das Angebot des ADAC-SH für ein Fahrsicherheitstraining für Feuerwehrleute inkl. der dazugehörigen Feuerwehrfahrzeuge. Dazu gehört ein praktisches Fahrtraining auf dem Übungsplatz des ADAC in Boksee oder auf geeigneten Flächen in den Kreisen oder Städten.

Nun soll das Angebot erweitert werden. Fahrtraining im Simulator, so die neue Idee, soll nun nach Möglichkeit ab März/April 2018 angeboten werden.
Doch was soll es Kosten? Ist das Ganze überhaupt sinnvoll? Für wen kommt es in Frage? Wie könnten die „Ausbildungspakete” in der Zukunft aussehen?

All dies wurde in der letzten Zeit bei verschiedenen Wehren getestet. Wie auch am vergangenen Samstag, dem 04. November im Amt Schrevenborn/Kreis Plön.
Zusammengewürfelt aus 4 Feuerwehren stand ein Trainingstag mit dem Fahrsimulator und praktischer Fahr-Ausbildung an.

All diese Erfahrungswerte geben uns nun genügend Informationen, um den Zeit- u. Kostenaufwand berechnen zu können, so Dirk Trasser vom ADAC SH.
Sobald ein fertiges Konzept feststeht, wird es zum Jahresbeginn als erstes den Kreis- u. Stadtwehrführern vorgestellt. Wir möchten natürlich an die Wehren vor Ort mit diesem Angebot und so natürlich auch die Meinung der Vertreter der Kreis- u. Stadtfeuerwehrverbänden mit einbeziehen, so der ADAC SH.