Ausbildung Konfliktberatung - Start des zweiten Durchgangs

Donnerstag, 28. Juni 2018

In Rendsburg hat der zweite Ausbildungsdurchgang „Konfliktberatung“ begonnen. Landesbrandmeister Frank Homrich stattete der Ausbildung einen Besuch ab, um sich selbst einen Eindruck zu verschaffen. Dabei sprach er auch mit den Teilnehmern, um einen guten Kontakt zur „Basis“ aufrecht zu erhalten.

Inhaltlich werden die Teilnehmer geschult, Konflikte in den Feuerwehren frühzeitig zu erkennen. Sie werden nach der insgesamt neuntägigen Ausbildung das Team aus dem ersten Durchgang ergänzen und als Ansprechpartner vor Ort in den Kreisen zur Verfügung stehen.

Wie auch im letzten Jahr vertrauen wir bei der Ausbildung wieder auf unsere Referenten Willibald Walter und Holger Specht von Inmedio Berlin, die das Thema mit viel Expertise und Humor vermitteln. Herzlichen Dank für die tolle und gewinnbringende Arbeit!

Das Ziel ist es, mit der Ausbildung für die Feuerwehren vor Ort eine kostenlose Unterstützung „von Feuerwehr für Feuerwehr“ anzubieten. Konflikte sollen so frühzeitig bearbeitet werden, bevor sie eskalieren und so eventuell teure Experten hinzugezogen werden müssen oder Mitglieder eventuell unzufrieden austreten.

Bei Fragen oder Unterstützungsbedarf ist das Team unter der E-Mailadresse konfliktberatung(at)lfv-sh.de erreichbar. WeiterInformationen zu der Ausbildung können diesen Seiten entnommen werden.