• Newsletter des LFV
  • Logo deutscher Feuerwehrverband
  • Logo Jugendfeuerwehr
  • Logo Jugendfeuerwehrzentrum
  • Logo Psychosoziale Notfallversorgung Schleswig Holstein

Besuchen Sie auch unsere Partner:

HFUK Nord

RSS-Feed

RSS-Feed abbonieren

Newsletter

Newsletter abbonieren

Aktuelle Mitteilungen

25.01.2007

Feuerwehr warnt vor dem Betreten der Eisflächen

(Kiel) Die Feuerwehren warnen nachdrücklich vor dem Betreten von Eisflächen. Die geringen Minusgrade der vergangenen Tage garantieren nicht, dass die Eisflächen, dazu gehören auch überflutete Äcker und Wiesen, betreten werden können, warnt der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein. (Foto: Übung 'Eisrettung' in Kiel)

In einem Fall kam es bereits zu einem tragischen Unglücksfall mit tödlichem Ausgang in Brügge, Kreis Rendsburg-Eckernförde.

Die Feuerwehr gibt folgende eindringliche Hinweise:

• Keine Eisflächen betreten, die nicht öffentlich freigegeben worden sind (Ordnungsamt oder städtisches Grünflächenamt)
• Eltern sollten ihre Kinder darauf hinweisen, wenn das Eis noch nicht tragfähig ist
• Ausländische Mitbürger auf nicht tragfähige Eisflächen hinweisen
• Keine Eisflächen in der Nähe von Wassereinläufen und Fließgewässer betreten
• Bei der Rettung von im Eis eingebrochenen Personen sich selbst nicht unnötig in Gefahr begeben
• Bei der Rettung möglichst eine Leiter, Rettungsring, Jacken oder Hosengürtel benutzen
• Im Eis eingebrochene Personen sollen sich nach Möglichkeit wenig bewegen, solange sie sich im Wasser an der Eis-Abbruchkante befinden
• Gerettete Personen in Wolldecken oder Jacken einhüllen wegen der Gefahr der Unterkühlung
• So schnell wie möglich die Feuerwehr über den Notruf 112 alarmieren
-Genauen Einsatzort beschreiben
-Was ist passiert
-Warten auf Rettungs- und Einsatzkräfte

LFVSH-PR: 05


[Gesamtansicht] · [drucken] · [top]