• Newsletter des LFV
  • Logo deutscher Feuerwehrverband
  • Logo Jugendfeuerwehr
  • Logo Jugendfeuerwehrzentrum
  • Logo Psychosoziale Notfallversorgung Schleswig Holstein

Besuchen Sie auch unsere Partner:

HFUK Nord

RSS-Feed

RSS-Feed abbonieren

Newsletter

Newsletter abbonieren

Aktuelle Mitteilungen

31.10.2007

Feuerwehrverband vergibt Preise für Brandschutzerziehung bei Kindern  

Kiel - Der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein (LFVSH) hat den jeweils mit 1250 Euro dotierten „Dr. Erwin Flaschel-Preis 2006“ und den „Herta Patzig-Preis 2006“ für besondere Verdienste um die Brandschutzerziehung bei Kindern und Jugendlichen vergeben. Die Preise wurden zum zweiten Mal vergeben.

Fabian Fuhrmann aus Ovendorf (Lübeck) und Siegfried Fischer aus Niebüll (Kreis Nordfriesland und die Kindertagesstätte Lottbek aus Ammersbek, Kreis Stormarn, sind die Preisträger. Fischer und Fuhrmann teilen sich das Preisgeld. Zusätzlich erhalten die Preisträger eine Urkunde sowie eine Medaille, die auf der Vorderseite das Portrait des Spenders und auf der Rückseite ein Feuerwehrmotiv zeigen

Der Vorsitzende des LFVSH, Landesbrandmeister Detlef Radtke überreicht die Preise am Mittwoch, dem 31. Oktober 2007, um 15.00 Uhr, im Sitzungssaal der Geschäftsstelle des LFVSH, in Kiel.

Siegfried Fischer gründete im Jahr 1998 den „Feuerwehrkasper Niebüll“. In seiner Freizeit vermittelt er mit seinem Handpuppenspiel jährlich rund 1000 Kindern in spielerischer Weise wichtige Tipps und Hinweise zur Gefahrenabwehr und richtigem Verhalten in Notsituationen. Eine rege Nachfrage von Feuerwehren, Kindergärten und Schulen zeugt von der Notwendigkeit der Bühne des „Feuerwehrkasper Niebüll im Kreis Nordfriesland und im nördlichen Schleswig-Holstein.

Fabian Fuhrmann ist seit 1998 in der Brandschutzerziehung für den Stadtfeuerwehrverband Lübeck tätig. Maßgeblich hat er an der Weiterentwicklung des Konzeptes zur Brandschutzerziehung in Kindergärten beigetragen. Allein im Jahr 2006 hat er in 18 Veranstaltungen insgesamt 266 Personen mit einem ehrenamtlichen Zeitaufwand von 67 Stunden in Brandschutzerziehung unterwiesen.

Den „Herta Patzig-Preis“ erhält die Kindertagesstätte Lottbek in Ammersbek, Kreis Stormarn. Seit Bestehen der Einrichtung im Jahre 1996 finden regelmäßig Brandschutzprojekte nach einem pädagogischen und mit der örtlichen Feuerwehr abgestimmten Konzept statt. Informationsabende für Erzieherinnen und Eltern, Fortbildung des Personals oder Brandschutzprojekte über einen längeren Zeitraum gehören ebenso zum Projektteil wie eine regelmäßige Räumungsübung.

Historie: Die verstorbenen Geschwister Herta Patzig (geb. Flaschel) und Dr. Erwin Flaschel, aus Kiel, haben in ihrem Testament den LFVSH als Teilerben bedacht. Die aus dem Nachlaß zufließenden Mittel dürfen nur für die Bereiche Brandschutzerziehung in Schulen und Kindergärten und für die Brandschutzaufklärung von Erwachsenen ausgegeben werden.
Für den „Dr. Erwin Flaschel-Preis“, der jährlich ausgeschrieben wird, können sich Feuerwehren, Institutionen der Feuerwehr oder auch Feuerwehrmänner- oder Frauen, die sich im jeweils abgelaufenen Jahr besonders um die Brandschutzerziehung verdient gemacht haben, bewerben.
Der „Herta Patzig-Preis“ wird jährlich ausgeschrieben. Schulen, Schulklassen, Kindergärten sowie deren Lehr- und Erziehungskräfte, deren Aktion eine besondere Darstellung über die pädagogische Brandschutzerziehung mit Kindern an den genannten Einrichtungen aufzeigen oder beispielhaft als Plädoyer zur Förderung der Brandschutzerziehung mit Kindern wirken, können sich bewerben.

Ausschreibungsunterlagen für die Bewerbung um die Preise für das Jahr 2007 können ab sofort bei den zuständigen Geschäftsstellen der Mitgliedsverbände des LFVSH angefordert werden. Die Bewerbungsfrist endet am 30. Juli 2008.

Foto: Preisträger 2006 sind (von links): Fabian Fuhrmann, Rita Orantek-Pundt, Siegfried Fischer mit Landesbrandmeister Detlef Radtke (3. von rechts).

Text/Foto: LFVSH Pressestelle


[Gesamtansicht] · [drucken] · [top]