• Newsletter des LFV
  • Logo deutscher Feuerwehrverband
  • Logo Jugendfeuerwehr
  • Logo Jugendfeuerwehrzentrum
  • Logo Psychosoziale Notfallversorgung Schleswig Holstein

Besuchen Sie auch unsere Partner:

HFUK Nord

RSS-Feed

RSS-Feed abbonieren

Newsletter

Newsletter abbonieren

Aktuelle Mitteilungen

08.01.2010

Lebensgefahr: Trockene Weihnachtsbäume unbedingt entsorgen!

Kiel - Ausgetrocknete Adventsgestecke und Weihnachtsbäume sind zu Beginn des Neuen Jahres häufigster Verursacher für Wohnungsbrände. „Sie sollten jetzt schnellstens aus der Wohnung entfernt und der Entsorgung zugeführt werden“, sagte Landesbrandmeister Detlef Radtke.

Es ist bodenloser Leichtsinn, im Stadium extremer Trockenheit der Bäume noch die Wachslichter am Baum zu entzünden.

Zwei Wohnungsbrände (am 7.Januar) wurden aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg gemeldet. In Ratzeburg entzündeten brennende Wachskerzen den Weihnachtsbaum und in Lasbek-Dorf wird ein Weihnachtsbaum als Brandursache vermutet. Personen kamen in beiden Fällen nicht zu Schaden.

Trockene Weihnachtsbäume und Gestecke verursachen "alle Jahre wieder" Sachschäden in Millionenhöhe. Im schlimmsten Fall sind Verletzte und Tote die Folge.

Adventsgestecke oder Weihnachtsbäume, die seit Weihnachten die warmen Wohnzimmer schmücken, sind dermaßen ausgetrocknet, so dass oft ein kleiner Funke zur schlagartigen Verbrennung und zum Brand führen kann, warnt der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein.

-wst-


[Gesamtansicht] · [drucken] · [top]