• Newsletter des LFV
  • Logo deutscher Feuerwehrverband
  • Logo Jugendfeuerwehr
  • Logo Jugendfeuerwehrzentrum
  • Logo Psychosoziale Notfallversorgung Schleswig Holstein

Besuchen Sie auch unsere Partner:

HFUK Nord

RSS-Feed

RSS-Feed abbonieren

Newsletter

Newsletter abbonieren

Aktuelle Mitteilungen

21.12.2010

Brandgefahren der Weihnachtszeit

Bild - Brandgefahren der Weihnachtszeit

Kiel - Leichtsinn und Unachtsamkeit sind in der Weihnachtszeit oftmals Auslöser von Wohnungsbränden durch Kerzen, Adventskränze oder Tischgestecke. „Es dauert nur Sekunden und schon kann aus besinnlichem Kerzenschein am Adventsgesteck eine tödliche Gefahr werden“, warnt Landesbrandmeister Detlef Radtke (Lübeck) vom Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein (LFVSH). 
Als ein geeignetes Geschenk zu Weinachten empfiehlt der LFVSH Rauchwarnmelder, die, in der Wohnung installiert, rechtzeitig vor dem gefährlichen Brandrauch warnen.

 

 

Für die Vorweihnachtszeit gibt der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein folgende Sicherheitshinweise: 

   - Stellen Sie Kerzen nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen (Geschenkpapier,

Vorhang) oder an einem Ort mit starker Zugluft auf.

   - Kerzen gehören immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung, an die Kinder (und auch Haustiere) nicht gelangen können.

   - Lassen Sie Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen - vor allem nicht, wenn Kinder dabei sind!  

   - Löschen Sie Kerzen an Adventskränzen und Gestecken rechtzeitig, bevor sie heruntergebrannt sind: Tannengrün trocknet mit der Zeit aus und wird zur Brandgefahr.

   - In Haushalten mit Kindern sollten vor allem am Weihnachtsbaum elektrische Kerzen verwendet werden. Diese sollten ein Prüfsiegel tragen, das den VDE-Bestimmungen entspricht.

   - Wenn Sie echte Kerzen entzünden, stellen Sie ein entsprechendes Löschmittel (Wassereimer, Feuerlöscher) bereit.

Wenn es brennt, versuchen Sie nur dann die Flammen zu löschen, wenn dies ohne

Eigengefährdung möglich ist. Ansonsten schließen Sie möglichst die Tür zum Brandraum,

verlassen die Wohnung und alarmieren die Feuerwehr mit dem Notruf 112.

      Rauchwarnmelder in der Wohnung verringern das Risiko der unbemerkten Brandausbreitung enorm, indem sie rechtzeitig Alarm geben. Die kleinen Lebensretter gibt es günstig im Fachhandel  


[Gesamtansicht] · [drucken] · [top]