• Newsletter des LFV
  • Logo deutscher Feuerwehrverband
  • Logo Jugendfeuerwehr
  • Logo Jugendfeuerwehrzentrum
  • Logo Psychosoziale Notfallversorgung Schleswig Holstein

Besuchen Sie auch unsere Partner:

HFUK Nord

RSS-Feed

RSS-Feed abbonieren

Newsletter

Newsletter abbonieren

Aktuelle Mitteilungen

02.12.2011

Einladung zum Kongress: Jugendfeuerwehr und Behinderung

Die Deutsche Jugendfeuerwehr und die schleswig-holsteinische Jugendfeuerwehr im LFV SH laden gemeinsam zum Kongress „Jugendfeuerwehr und Behinderung – Jugendfeuerwehr für alle inklusive“ ein. Am 28. Januar 2012 können sich in Flensburg BetreuerInnen und JugendwartInnen der Jugendfeuerwehren sowie andere Fachkräfte und Interessierte informieren und darüber austauschen wie inklusive Jugendarbeit und Inklusionspädagogik in den Jugendfeuerwehren Wirklichkeit werden kann.


Begriff Inklusion und der gesellschaftliche Hintergrund


Die anerkannte UN-Behindertenrechtskonvention und das bundesdeutsche Grundgesetz verpflichtet uns alle, Menschen mit Behinderung eine selbstverständliche Teilhabe an der Gesellschaft und in der Jugendarbeit zu ermöglichen. Dies ist keine freiwillige Leistung, sondern eine rechtliche Verpflichtung und sollte somit eine Selbstverständlichkeit für die Jugendverbände sein. Für manche ist dies längst klar und in ihrer Jugendverbandsarbeit normal. Andere nähern sich der Inklusion – dem Einbinden und Einschluss von Menschen mit Handicap – erst.


Der Kongress der Deutschen Jugendfeuerwehr und seine Ziele


Gleiches gilt für die Jugendfeuerwehr: In manchen Gruppen sind bereits Jugendliche mit und ohne Behinderung aktiv und in anderen Gruppen noch nicht. Aber auch jene Gruppen wollen sich öffnen. Hier bietet der Kongress Anknüpfungspunkte und unterstützt das Engagement, den Inklusionsansatz in der Jugendfeuerwehr weiter voran zu bringen. Es gibt bereits viele Angebote und Projekte in der Jugendfeuerwehr, die sich an Jugendliche mit Behinderung richten. In diese gelebte Inklusion möchten wir Einblicke geben, Berührungsängste und Barrieren benennen und aufheben sowie Lösungsmöglichkeiten anbieten und erarbeiten.


Vorträge, Arbeitsgruppen und Erfahrungsaustausch sollen die Bedeutung der Inklusionspädagogik in der Jugendfeuerwehr veranschaulichen. Dazu werden versicherungsrechtliche Fragen geklärt, es wird über inklusive Exkursionen und Reisen informiert, eigene Herausforderungen und Handlungsalternativen werden erörtert, Ansätze eines Netzwerks angegangen und es wird ermittelt, wie und warum Inklusion uns allen zu Gute kommt.


Der Rahmen


Der Kongress findet im Rahmen der Kampagne „Unsere Welt ist bunt“ statt und ist Teil des Projekts „Inklusion – Jugendfeuerwehr und Behinderung“, das durch Aktion Mensch gefördert wird. Im Zentrum des Projektes steht der Fachkräfteaustausch von Expertinnen und Experten aus den Jugendfeuerwehren aber auch aus Wissenschaft, Behinderten- und Jugendverbänden.


 


Weitere Informationen und ein Anmeldeformular finden Sie in der Anlage.


 

Weitere Informationen

  1. Dokument Logo Dokument ansehen

[Gesamtansicht] · [drucken] · [top]