Renault macht den LFV SH mobil

Freitag, 20. Juni 2014

Übergabe des Renault Master an den LFV SH: v.lks: Dr. Christian Süverkrüp (Renault-Vertragshändler Kiel), Kay-Uwe Holzapfel (Holzapfel Sonderfahrzeuge), Iona Dudek (LFV SH), Michael Schmitz (Renault Deutschland) und Holger Bauer (LFV SH). Foto: Taube/LFV SH

Über ein besonderes Sponsoring freut sich der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein: Ein MTF vom Typ Renault Master konnten Vorstandsmitglied Ilona Dudek und Öffentlichkeitsreferent Holger Bauer am Freitagmittag entgegen nehmen. Das Fahrzeug kann der LFV SH in den nächsten Monaten kostenfrei nutzen und wird es vorrangig für Aktionen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit einsetzen. Nach einem noch festzusetzenden Zeitraum kann das Fahrzeug kostengünstig von interessierten Feuerwehren übernommen werden.

Im Rahmen der Messe „RettMobil“ im Mai in Fulda hatte Renault Deutschland bereits vier Fahrzeuge an die LFV´n Hessen und Rheinland-Pfalz, den Verband der Feuerwehren in Nordrhein-Westfalen und die Feuerwehr im baden-württembergischen Villingen-Schwenningen übergeben. Der schleswig-holsteinische Master wechselte seinen Besitzer im Rahmen einer kleinen Feierstunde, zu der die Provinzial in ihre Hauptverwaltung eingeladen hatte.

Der „Renault Master Combi“ in der Längen- und Höhenversion L2H2 ist mit einem effizienten und kraftvollen 2,3-Liter-Turbodiesel dCi 125 mit 92 kW/125 PS bestückt. Den Umbau zu Feuerwehr-Mannschaftstransportern führte der zertifizierte Renault Aufbaupartner Holzapfel Sonderfahrzeuge in Mittenaar (Hessen) und Hänsch Warnsysteme GmbH im niedersächsischen Herzlake durch.

Die nunmehr fünf Feuerwehr-Master fungieren ihren neuen Nutzern als Testwagen. Ziel der Renault Deutschland AG ist es, mit dieser Aktion ihr Renommee als Nutzfahrzeug-Hersteller als Basis für Feuerwehr-Einsatzfahrzeuge weiter auszubauen.

„Der LFV SH wird speziell in den nächsten Monaten bei zahlreichen großen Events im Lande mit Aktionen präsent sein“, sagte die stellvertretende Landesverbandsvorsitzende Ilona Dudek und nannte z. B. die NDR-Sommertour und die Messe NORLA. Für den Transport des dafür nötigen Equipments werde das neue Fahrzeug wertvolle Dienste leisten. Aber auch für Fahrten zu bundesweiten Gremiensitzungen soll der Renault genutzt werden und damit auch erhebliche Reisekosten einsparen.

Text/Foto: Holger Bauer