Großbrand bei der FF Oldenburg / H.

Dienstag, 14. September 2021

Foto: Jappe

Am Dienstagmorgen kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Feuer im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Oldenburg / H. in der Ringstraße. Die Feuerwehr musste auf die Hilfe anderer Feuerwehren warten, da die komplette Halle stark verqualmt war und auch an einer Stelle Feuer zu sehen war. Ein Fahrzeug brannte komplett aus, alle anderen Fahrzeuge konnten zwar aus der Halle gefahren werden, sind aber nicht mehr einsatzbereit. Die Polizei ermittelt nun die genaue Brandursache.

„Durch die starke Hitzeentwicklung und den Brandrauch sind die Fahrzeuge allesamt nicht mehr einsatzbereit”, erklärt Pressesprecher Heino Lafrenz. Auch das Gerätehaus ist durch die Hitzentwicklung stark beschädigt worden. Kabel sind geschmolzen, Rolltore nicht mehr funktionsfähig und überall sieht man an diesem Morgen stark verrußte Gebäudeteile im Inneren. Die Wehr- und Kreisführung zusammen mit der Stadt Oldenburg planen jetzt schon, wie der Brandschutz in der Stadt Oldenburg in Holstein aufrechterhalten werden kann.

Sichtlich bewegt zeigt sich auch der stellv. Landesverbandsvorsitzende Gerd Riemann. „In einer solchen Lage steht die große Feuerwehrfamilie zusammen”, so Riemann. So konnte auf Vermittlung des LFV SH bereits von der Berufsfeuerwehr Lübeck eine Drehleiter ausgeliehen werden, die am Mittwoch nach Oldenburg kommt. Auch das Innenministerium unterstützt und plant, ein Löschfahrzeug der Landesfeuerwehrschule aus Harrislee zur Verfügung zu stellen, so dass die Oldenburger Kameradinnen und Kameraden schnellstmöglich wieder einsatzbereit sind.

Aktuell ist der Brandschutz durch die Hilfe der Nachbarwehren sichergestellt.