Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Schleswig-Holstein und seine Feuerwehren

Feuerwehren bilden in Schleswig-Holstein – wie auch in allen anderen Bundesländern – den größten Baustein der zivilen Gefahrenabwehr. Das System beruht auf Ehrenamtlichkeit. Die Feuerwehren des Landes sind jeden Tag für die Mitbürgerinnen und Mitbürger aktiv im Einsatz – bis zu durchschnittlich 100mal an jedem Tag im Jahr.

Geregelt ist das System im „Gesetz über den Brandschutz und die Hilfeleistung der Feuerwehren“ oder kurz „Brandschutzgesetz“. In Städten ab 100.000 Einwohner ist eine Berufsfeuerwehr vorzuhalten – das erklärt, weshalb Schleswig-Holstein nur fünf Berufsfeuerwehren hat.

Aufgrund der gesetzlichen Festlegung, dass jede Kommune ihren Brandschutz selbst sicherzustellen hat, gibt es im Land aktuell:

Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein

15.799,38 qkm
ca. 2,84 Mio. Einwohner
11 Landkreise und 4 kreisfreie Städte
1.151 Gemeinden
Landeshauptstadt: Kiel
870 km Küste an 2 Meeren

 

 

 

Feuerwehren in Schleswig-Holstein

Feuerwehren in Schleswig-Holstein

1.329 Freiwillige Feuerwehren,
5 Berufsfeuerwehren,
23 anerkannte Werk- und Betriebsfeuerwehren sowie
445 Jugendfeuerwehren

Mitglieder 

62.515 Feuerwehrmitglieder, davon:
50.152 Freiwillige Feuerwehr (4.971 weiblich),
1.251 Berufsfeuerwehr (90 weiblich),
997 Werk- /Betriebsfeuerwehr (39 weiblich),
10.115 Jugendliche (2.969 Mädchen)

Einsätze

gemeinsam wurde von den Feuerwehren im Jahr 2020 folgende Feuerwehreinsätze bewältigt:

16.557 Technische Hilfeleistungen und sonstige Einsätze
8.504 Brände
7.228 Fehlalarmierungen
2.403 Sonstige

Stand: 31.12.2020

Newsletter Abonnieren